über mich

Ich bin Jahrgang 1975 und stamme aus Pirna, einer kleinen Stadt in Sachsen. Beruflich habe ich überhaupt nichts mit Fotografie zu tun: ich bin Geograph und arbeite nach Stationen in der Bergbauforschung und in einem Besucherbergwerk seit über 12 Jahren als Stadtplaner in meiner Heimatstadt. 

 

Fotografiert habe ich schon im Jugendalter, damals noch in schwarz-weiß mit Opa´s alter EXA und zugegeben - ohne wirklichen Plan über die Zusammenhänge von Belichtung, Blende und Filmempfindlichkeit. Später wurden allerdings andere Dinge wichtiger und der Blick durch den Sucher reduzierte sich auf ein Minimum.

 

Das Interesse an der Fotografie erwachte ganz klassisch wieder: mit der Familiengründung sollten auch Erinnerungen an schöne Momente mit meiner Frau und meinen Kindern bewahrt werden. Also begann ich 2004 mit einer Nikon F55 wieder zu fotografieren. Damals noch analog - eine (brauchbare) digitale Ausrüstung war im jungen Familienbudget einfach nicht drin.

 

 

Recht bald begann ich auch, über das Familienalbum hinaus zu fotografieren. Das lag ziemlich nahe, wenn man in Pirna wohnt: die Stadt selbst bietet zahlreiche Motive und mit dem Elbsandsteingebirge und dem Osterzgebirge liegen wunderschöne Landschaften buchstäblich vor der Haustür. So wurde der Foto ein stetiger Begleiter auf allen Ausflügen (und in zunehmendem Maße bestimmten die Fotomotive auch die Wahl der Ausflugsziele).

 

Technisch landete ich über einer Panasonic Lumix DMC-TZ3 und einer Canon 500D bei einer Canon 5D Mark III, die nun schon seit einiger Zeit mein treuer Begleiter ist. Treu kann man hierbei wörtlich nehmen: eine Berufsstation führte mich in die Welt des Bergbaus - auch nach untertage. Seit dieser Zeit stehen ab und an auch mal Fototouren in Stollen und Schächten an. Die 5D Mark III hat dabei auch unter widrigsten feuchten und schlammigen Bedingungen zuverlässig ihre Dienste versehen. Das aber nur mal am Rande. Seit einigen Jahren haben sich ja auch die Smartphones zu erstaunlichen kleinen Kameras entwickelt, ich selbst nutze mittlerweile ein Google Pixel 3XL und bin auch mit der hier erzielten Bildqualität hochzufrieden.

 

Motivmäßig fotografiere ich inhaltlich ziemlich "breit", von Landschaftsfotografie über Architektur, Eisenbahn und Tieren ist vieles dabei. Interessant finde ich auch kleine Kulturdenkmale - Wappensteine, Steinkreuze, Wetterfahnen, Inschriften. Letztlich hat auch das vergängliche und unbekannte seinen Reiz - Lost Places, die wie gesagt auch mal unter der Erde sein können. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich solche Bilder nur begrenzt mit Ortsnamen beschrifte. Dazu habe ich leider auch viel zu viel sinnlosen Vandalismus gesehen. Die Personenfotografie findet weitgehend im Familienkreis statt, so soll es vorerst auch bleiben.

 

Die Fotografie hat sich für mich, oft in Verbindung mit Wanderungen oder Museumsbesuchen, zum wichtigen Ausgleich im Alltag entwickelt. Diese Website soll Ihnen einen Einblick in mein Hobby gewähren und Ihnen ein paar Aufnahmen aus den letzten Jahren zeigen, die ich für besonders gelungen halte. Natürlich halte ich mich fotografisch noch lange nicht für "ausgereift", insofern können Sie mich gern kontaktieren, um Meinungen und konstruktive Kritik zu äußern.

 

Noch ein letztes Wort: Die Internetgesellschaft hat sich leider zunehmend zu einer copy & paste - Gesellschaft entwickelt. Inhalte werden kopiert und weiterverwendet, ohne die Urheberrechte zu beachten. Diese Erfahrung musste ich leider auch schon machen. Deshalb sei hier noch einmal in aller Deutlichkeit gesagt: egal wie gut oder schlecht Sie die gezeigten Fotografien finden - die Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt und können ohne meine ausdrückliche Genehmigung nicht weiter verwendet werden. Sollten Sie Interesse an einer Verwendung einer der hier gezeigten Fotografien haben, sei es gedruckt oder im Netz, dann kontaktieren Sie mich bitte und lassen Sie uns über die Verwendung reden.

 

Norbert Kaiser, November 2017